Wawel - Hügel

 

Am Wawel - Hügel, der sich an der Weichselflussschleife erhebt, entstand ein wunderschönes Schloss, das die ganzen Jahrhunderten das Staatsymbol war. Schon ungefähr 1000 begann man hier die erste Kirche zu errichten. Die Wawel-Kathedrale, die man in der Gegenwart bewundert, ist der dritte Tempel in Folge, der an diesem Platz steht. Im Zentrum der Kathedrale befinden sich der St. Siegfried-Alter und Reliquien dieses Heiligen.
             
In der Wawel-Kathedrale wurden über Jahrhunderte die polnischen Könige bestattet, hier ruhen die sterblichen Überreste von Kasimir dem Groβen, Wladyslaw I. Ellenlang oder Wladyslaw von Varna. Es wurden hier auch Adam Mickiewicz und Juliusz Slowacki bestattet. Hier wurde auch Jozef Piłsudski zu Grabe getragen. Eine der schönsten Kapellen der Kathedrale ist die Sigismund-Kapelle mit der  mit goldenen Schuppen bedeckten Kuppel. Unter der Kathedrale befinden sich viele unterirdische Korridore, das älteste Gemach unter denen ist die aus dem 13. Jahrhundert stammende St.-Leonhard-Krypta. Die Aufmerksamkeit fesselt der monumentale Sigismund-Turm, der die bekannte Sigismund-Glocke versteckt, die nur die wichtigsten Festveranstaltungen und Ereignisse verkündigt.
             
Das Königsschloss wurde nach dem Umbau im 16. Jahrhundert zur Renaissanceresidenz. Da vorne befindet sich ein wunderbarer, mit den Kreuzgängen umgebener Arkadenhof. Die privaten Königsgemächer dienen heute zur Präsentation der Räume, die die polnischen Herrscher bewohnten. In dem Schlosszeughaus kann man die Ritterrüstungen und in der Schatzkammer die königlichen Juwelen und das berühmte Krönungsschwert “Szczerbiec“ bewundern.            
             
Gleich vor dem Wawel-Hügel befindet sich die Drachenhöhle, mit der sich viele Legenden über ein dort lebendes Ungeheuer verbinden, mit dem sich schlieβlich auf eine sehr gewitzte Weise der tapfere Schumacher Dratewka auseinander setzte. 

Wednesday, 19 December 2018
01:15:20
aktuelles Wetter in Krakau: